Uncategorized

Kontraintuitives Verhalten von sozialen Systemen

So lautet der Titel eines Aufsatzes von Jay W. Forrester (1918-2016), Professor am MIT, USA. Der Begründer der Systemdynamik schildert im IV. Abschnitt die Dynamik urbaner Systeme. Die Untersuchungen sind faszinierend, weil die Lösungen für Wohnungsmangel und verfallende Stadtgebiete nicht mehr soziale Wohnungen sind, sondern weniger und dafür mehr Unternehmen, die Arbeitsplätze anbieten.

Forrester ist zu dieser Erkenntnis gelangt, indem er zunächst ein Model urbaner Prozesse entworfen hat. Gestützt auf eine Theorie dynamischer sozialer Systeme zeigte das Computermodell wie Industrie, Wohnungen und Menschen interagieren während eine Stadt wächst oder verfällt.

Die üblichen Hilfsprogramme scheiterten nicht nur durchweg, sondern verschlechterten die Lage noch zusätzlich. Ob Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahmen, Weiterbildungen für die am wenigsten Gebildeten, Subventionen aus dem Bundeshaushalt oder sozialer Wohnungsbau. Sowohl der wirtschaftliche Zustand der Stadtvierte als auch die langfristigen Folgen für die Bevölkerungsgruppe mit den geringsten Einkommen waren negativ. 

Forrester erkannte: Verfallende Stadtgebiete entstehen aus einem Überschuss von sozialem Wohnungsbau und nicht durch Wohnungsknappheit.